Veröffentlichung von ES-QIN 2019 – Europäischer Standard für Qualifikationen in der Binnenschifffahrt

01/04/2020

Straßburg, den 1. April 2020 – Die konsolidierte Fassung des Europäischen Standards für Qualifikationen, Ausgabe 2019, ist jetzt auf der Website von CESNI verfügbar.
 

 
Die ES-QIN Ausgabe 2019 enthält:
 
1. Eine erste Reihe von Standards, die sogenannten „Prager Standards“ wurden im Jahr 2018 (siehe Presseveröffentlichung)veröffentlicht. Sie sind in die vier folgenden Hauptteile unterteilt:

  • Teil I: Befähigungsstandards
  • Teil II: Standards für praktische Prüfungen
  • Teil III: Standards für die Zulassung von Simulatoren
  • Teil IV: Standards für medizinische Tauglichkeit

 
2. Eine zweite Reihe von fünf Standards, die im Jahr 2019 angenommen wurden, sind enthalten in:

  • Teil V: Standards für besatzungsbezogene Dokumente

 
ES-QIN ist ein Grundbaustein eines modernen, hochqualifizierten Binnenschifffahrtsgewerbes.
 
Die Hauptziele der von CESNI angenommenen Standards im Bereich der beruflichen Befähigungen bestehen darin:

  • die Mobilität der Arbeitskräfte zu fördern, indem Standards festgelegt werden, die von der Europäischen Union (EU), der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) und anderen Rechtsetzungsorganen genutzt werden können;
  • die Attraktivität des Schifffahrtsgewerbes zu erhöhen;
  • eine sichere Schifffahrt durch anspruchsvolle Anforderungen an Fachwissen, Fähigkeiten und Tauglichkeit zu gewährleisten;
  • Unternehmen und Besatzungen in die Lage zu versetzen, sich an technische und logistische Innovationen anzupassen.

 
Ein Referenzrahmen für die gesamte Laufbahn des Schiffspersonal in der Binnenschifffahrt
 
Dieser Referenzrahmen begleitet das Schiffspersonal über ihre gesamte berufliche Laufbahn hinweg:

  • Ausbildung: ES-QIN legt alle Befähigungen fest, die von den betreffenden Besatzungsmitgliedern erworben werden müssen und definiert eine gemeinsame Grundlage und zusätzliche Befähigungen je nach Tätigkeit (Führen von Schiffen unter Radar, Befahren von Binnenwasserstraßen mit maritimem Charakter, Fahrgastschifffahrt, Umgang mit LNG, usw.).
  • Evaluierung: ES-QIN legt fest, welche Befähigungen geprüft werden müssen, um die zuvor erworbenen Lerninhalte zu validieren. Zudem werden die Anforderungen an die bei den Prüfungen verwendeten Simulatoren definiert.
  • Befähigungszeugnisse: ES-QIN definiert Muster, die als Nachweis für Befähigungen und die Tauglichkeit (Zeugnisse) dienen, sowie Modalitäten zur Aufzeichnung der erworbenen Qualifikationen für die weitere berufliche Laufbahn der Besatzungsmitglieder.
  • Medizinische Tauglichkeit: ES-QIN enthält eine detaillierte Liste medizinischer Kriterien zur Verwendung durch die medizinischen Dienste. Diese Liste soll die Sicherheit des Schiffes, der Besatzung, der Fahrgäste und der Ladung unter den besonderen Bedingungen der Binnenschifffahrt gewährleisten.

 
Und das ist noch nicht alles: Die internationalen Sachverständigen von CESNI setzen ihre Arbeiten fort, um einen stabilen Rahmen für alle Karrierestufen zu schaffen:

  • Grundlegendes Sicherheitstraining für Berufsanfänger (Decksmänner).
  • Unternehmertum: Definition der unternehmerischen Fähigkeiten, um Unternehmer in der Binnenschifffahrt zu werden.
  • Digitales Umfeld: Begleitung des Schiffspersonals, das sich in einem zunehmend digitalen Umfeld zu bewegen hat (und eine allgemeine Auseinandersetzung mit der Ausrüstung für eine automatisierte Navigation).
  • Energiewende: Begleitung des Schiffspersonals bei der Energiewende – zum Beispiel durch die Einführung umweltfreundlicher Fahrpraktiken oder durch Schulungen zur Nutzung neuer Antriebsarten an Bord.

 
Die Liste der Aufgaben wird im Arbeitsprogramm von CESNI 2019-2021 aufgeführt.
 
Ein normativer Referenzrahmen für viele Akteure in der Binnenschifffahrt
 
Bis zur vollständigen Umsetzung des neuen europäischen Rahmens für moderne Befähigungen im Januar 2022, werden viele Arbeiten von einer Reihe von Akteuren auf der Grundlage von ES-QIN durchgeführt werden müssen:

  • Internationale und nationale Regulierungsbehörden führen derzeit weitreichende rechtliche Arbeiten durch, um in ihren jeweiligen Rechtsrahmen auf ES-QIN zu verweisen.
  • Die nationalen Behörden werden die Regeln für die Ausstellung neuer Zeugnisse, einschließlich der ersten elektronischen Zeugnisse erarbeiten.
  • Ausbildungsinstitute werden ihre Lehrpläne und Ausbildungsprogramme anpassen müssen.
  • Prüfungskommissionen müssen ihre Verfahren ändern und sich auf die obligatorischen praktischen Prüfungen vorbereiten.

 
CESNI Standards sind per se nicht verbindlich. Die ZKR, die Europäische Union und andere internationale Organisationen oder Drittländer müssen die Standards zur Anwendung bringen, indem sie diese in ihren jeweiligen Rechtsrahmen aufnehmen. Im Rahmen von ES-QIN zielen die Standards darauf ab, besatzungsbezogene Anforderungen zu definieren, um die Anerkennung der ausgestellten Befähigungszeugnisse zu gewährleisten.
 
Wenn Sie mehr über die Arbeiten von CESNI im Bereich der Berufsbefähigungen erfahren möchte, können Sie die entsprechende Website von CESNI aufsuchen: https://www.cesni.eu/de/berufsqualifikationen1/